Digital alles für die Nadel

Kennt ihr noch Wandernadeln? Die Dinger, die man stolz an seinen Wanderstock gemacht hat. Als Kind habe ich häufig mit meinen Eltern Wanderurlaub gemacht. Besonders mein Vater war sehr wanderbegeistert. Für ihn war nur eine Urlaubsgestaltung möglich, die man heute als Aktivurlaub bezeichnen würde. Und da ging die Familie dann halt wandern, in irgendeinem deutschen Mittelgebirge. Rucksack auf, rauf auf den Berg, am Gipfel einen Stempel ins Wanderheft eintragen und im Laufe des Urlaubs gab es im Fremdenverkehrsbüro die erste Wandernadel. Im ersten Urlaub an einem neuen Ort für gewöhnlich in Bronze. Das Heft galt dann aber auch für die Folgeurlaube. Man sollte ja wiederkommen.

Nicht so bei meinem Vater. Da wurden Routen geschickt kombiniert, mehrere Ziele nacheinander an einem Tag abgearbeitet. So gab es für ihn zum Schluss schon nach 14 Tagen die goldene Nadel, für mich lediglich die silberne. Ich habe wohl gelegentlich rebelliert und ein oder zwei Touren nicht mitgemacht. Daran musste ich gestern plötzlich denken. Meine neue Smart Watch hat mir am gestrigen Abend eine für mich völlig unerwartete Auszeichnung verliehen. Eine bauchige Drei wurde auf prächtig türkis silbrigen Hintergrund auf dem Display plötzlich sichtbar. Ich muss gestehen, ich musste mich erst im Netz schlau machen, wofür dieses Symbol steht. Dort konnte ich erfahren, dass ich es für Gehen von 60 Kilometern im Monat März erhalten habe. Ich war überrascht. Momentan neben dem neuen Vollzeitjob noch ausreichend für Bewegung zu sorgen, ist für mich nicht ganz einfach. Ist ja aber gerade für uns Schlaganfallbetroffene bekanntlich besonders wichtig. Letztes Jahr hatte ich dafür pro Tag noch drei Stunden mehr Zeit. Der neue Job, ich erzählte an dieser Stelle bereits davon, benötigt halt auch ein paar Opfer.

Na ja, irgendwie hat es wohl doch geklappt und ich ertappe mich tatsächlich bei der Planung, wie ich jetzt wohl auch die folgende Aprilauszeichnung einheimsen kann?

Es wirkt, diese schon ältere Erfindung deutscher Fremdenverkehrsverbände. Sogar amerikanische Softwarehersteller wurden, wie bei mir festzustellen, davon erfolgreich beeinflusst. Das muss ich unbedingt beim nächsten Treffen meinem alten Herrn erzählen. Nur der Wanderstock, der war dann mal weg.

Schick, nicht?

Wie motiviert ihr euch zu mehr Bewegung? Hinterlast doch gerne einen Kommentar.

Foto von Janiere Fernandez von Pexels

Veröffentlicht von oschlenkert

männlich, 52 Jahre, verheiratet, 1 Kind, mitten im Leben ... und dann kam der Schlaganfall.

3 Kommentare zu „Digital alles für die Nadel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: