Verzweiflung, mein Therapieurlaub rückt in die Sterne

Meine Neurointensivwochen im August hängen am seidenen Faden. 4 Stunden pro Tag 3 Wochen lang Therapie in Kombination mit Urlaub wären auch zu schön gewesen. Hier ein paar Zitate aus dem Angebot des BDH. Jeder Arzt kann die Intensivtherapie verschreiben. Ein aufwändiges Genehmigungsverfahren bei der Krankenkasse entfällt dadurch. Für Patientinnen und Patienten fällt ein Eigenanteil„Verzweiflung, mein Therapieurlaub rückt in die Sterne“ weiterlesen

Auf den Spuren von… Klaus Störtebecker

Am Wochenende haben wir meine Eltern in Norden besucht. Sie leben dort in der stationären Altenhilfe (meine Mutter) oder direkt daneben im betreuten Wohnen (mein Vater). Kurz hinter der Abzweigung zwischen Greetsiel und Norden sind wir laut Navi in den Störtebecker Weg eingebogen. Historischer Boden. Wir wandelten sozusagen auf den Spuren von Klaus Störtebecker. Klaus„Auf den Spuren von… Klaus Störtebecker“ weiterlesen

Mein Aufbruch ins digitale Zeitalter, von Browsern, Ärger, Impfkampagnen und dem digitalen Schlaraffenland

Heute soll es um die Bedienung von Software gehen. Ich bin mir sicher, dass sie unser aller Leben dauerhaft verbessert, wenn sie nur gut gemacht ist. Dass ich dies empfinde, ist kein Wunder. Bin ich doch seit inzwischen 30 Jahren in diesem Bereich tätig. Dabei fühle ich mich als langjähriger Produktmanager permanent zwischen Baum und„Mein Aufbruch ins digitale Zeitalter, von Browsern, Ärger, Impfkampagnen und dem digitalen Schlaraffenland“ weiterlesen

Mein Freund, der Roboter oder die Freude an der tausendfachen Bewegung

Ich habe zwei neue Freunde gewonnen. Sie hören auf die Namen Diego und Amadeo. Die beiden sind zwei beharrliche Kerle. Ununterbrochen haben sie sich um mich gekümmert. Mit mir Stunde um Stunde geübt. Gesprochen haben sie eigentlich wenig, oder besser gar nicht. Wir haben uns in der Reha in Hessisch Oldendorf kennengelernt. Dort habe ich„Mein Freund, der Roboter oder die Freude an der tausendfachen Bewegung“ weiterlesen

Von einem der auszog… Von Gefühlschaos, Rittern, Windmühlen und Rosen

Thema Psyche: Die psychische Verfassung ist bei einer auftretenden Behinderung wie bei mir ganz besonders zu beachten. In der Zeit nach meinem Schlaganfall habe ich häufiger mit wechselnden Stimmungen zu kämpfen. Kunststück, war mein Schlaganfall doch das einschneidendste Erlebnis meines bisherigen Lebens. Ich gerate dann meist in eine melancholische Stimmung und vermisse Dinge und Tätigkeiten„Von einem der auszog… Von Gefühlschaos, Rittern, Windmühlen und Rosen“ weiterlesen

Eine Reise wie gemalt

Ich verreise gerne. Und ich liebe Abenteuergeschichten. Beides lässt sich gut kombinieren und ermöglicht gelegentliche kleine Fluchten aus dem heutigen Alltag. Dabei träume ich von Aufenthalten und Abenteuern in fernen Ländern und oder anderen Zeiten. Schon als Kind habe ich gerne Tim & Struppi gelesen. Da war es klar, dass ich nach meiner Anmeldung bei„Eine Reise wie gemalt“ weiterlesen

Es lebe der Sport

So, die Pandemie gewährt uns eine Atempause. Eventuell ist sie sogar überstanden? Zeit sich wieder um das Thema Sport zu kümmern. Rehasport in meinem Falle. Erst kommt das Bürokratische. In Deutschland geht es leider nicht ohne. Rehasport ist die Kurzform von Rehabilitationssport und findet als Gruppentraining statt, das von qualifizierten Übungsleitern betreut wird. Beim Rehasport„Es lebe der Sport“ weiterlesen

Von Herzensstürmen und Zuversicht

Ich habe dank meiner Facebookgruppe „Schlaganfall kennt kein Alter“ die tolle Internetseite Herzklappenhilfe gefunden. Ich habe/ besser hatte ein PFO (persistierende Foramen ovale) im Herzen. Dieses hat meinen Schlaganfall verursacht, wurde aber während meines Aufenthalts in der MHH entdeckt. Was ein PFO genau ist, lest ihr hier. Wichtig ist, 25 % aller Erwachsenen haben so ein„Von Herzensstürmen und Zuversicht“ weiterlesen