Nicht Laufen lassen

Die Beantragung von Hilfsmittel, das unbekannte Wesen. Gestern war ich bei meinem Hausarzt wegen der Verordnung des Fußhebersystems. Jetzt kann es richtig losgehen. Morgen ist der große Tag für einen ausführlichen Lieistungstest des Systems bei John und Bamberg. Aber wie überzeugen wir die Krankenkasse davon? Das Hilfsmittel ist sehr teuer. Auf Anraten des Technikers habe ich ein Motivationsschreiben verfasst. Hier ein erster Entwurf. Wie findet ihr ihn? Was kann ich noch verbessern bzw. welche Argumente noch herausstellen? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Veröffentlicht von oschlenkert

männlich, 52 Jahre, verheiratet, 1 Kind, mitten im Leben ... und dann kam der Schlaganfall.

2 Kommentare zu „Nicht Laufen lassen

  1. Lieber Olaf,
    hervorragend geschrieben! Es ist sowohl der private und – finde ich ganz wichtig – berufliche Bedarf erklärt, als auch Deine starke Eigenmotivation, die sich in einer hohen Erfolgsaussicht dieser Investition niederschlägt!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: