Randnotiz oder kurzfristig besondere Beachtung?

Mit dem Thema Religion habe hier mich hier ja schon beschäftigt (Amazon Prime würde vor dem Beitrag jetzt einen Hinweis 6 Religion veröffentlichen).

Als mein Widerspruch des Fußhebersystems in der Schwebe war, hatte ich mich bereits zu einer Klage durchgerungen. Doch so eine Klage dauert lange. Laut Internet so 1 bis 1,5 Jahre. Für die Zeit brauchte ich einen Plan b. Sonst hätte ich die Zeit womöglich nicht durchgestanden. Wie konnte dieser Plan aussehen?

Die Idee war plötzlich einfach da. Versuchs mal mit Ebay Kleinanzeigen. Und tatsächlich, 3 Systeme wurden angezeigt. Aber alle mit 1.800 bis 2.000 € deutlich zu teuer, für eine kurzfristige, schnelle Entscheidung.

Sabine hat dann einen Suchauftrag eingestellt. Und schon nach einem Tag gab es ein Angebot. Fußhebersystem L300 go, allerdings für das linke Bein. Aber nur 100 km von Hannover entfernt und mit 350 € ein Schnäppchen. Jetzt hieß es jetzt oder nie.

Kurz entschlossen sind wir an einem total verschneiten Tag (wie kann es bei einer Anekdote über mein Fußhebersystem auch anders sein) nach Bielefeld gefahren und haben das System erworben. Das System wurde privat angeschafft und durfte hiermit auch verkauft werden. Ob es mir mit meiner Fußheberschwäche rechts helfen konnte, war zu diesem Zeitpunkt völlig ungewiss.

Der Suchauftrag existiert noch heute. Nie wieder ist seitdem auch nur annähernd so ein günstiges System eingestellt worden. Bisher ist erst überhaupt ein weiteres System eingestellt worden. Die Entscheidung für den Kauf war schnell gefällt. Einfach nur Zufall oder die kurze besondere Aufmerksamkeit der höchsten Macht? Ich weiß es nicht.

Eine Anfrage beim Sanitätshaus brachte die Zusicherung, ja, das System hätte auf das rechte Bein umgebaut und auf meine Bedürfnisse eingestellt werden können. Das hätte mir die nötige Sicherheit für den längeren Zeitraum einer Klage gebracht.

Nun, es war alles dann doch gar nicht mehr notwendig. Zwei Wochen später saß ich fassungslos vor der Genehmigung meines beantragten Systems. Das in Bielefeld erworbene System habe ich genau für 350 € wieder abgegeben. Heute hilft es betroffenen Kindern bei ihrer Physiotherapie.

Die 350 € für den Erlös des Systems, welches mir so geholfen hat (obwohl ich es nie getragen habe), möchten Sabine und ich spenden.

Das Geld wird an das Projekt Jammerlappen & Co. gehen. Ihr erinnert euch an den digitalen Kindergottesdienst von Herbert? Hat den 5. Platz unter 183 Bewerbern im chrismon Wettbewerb gemacht.

Herzlichen Glückwunsch

Veröffentlicht von oschlenkert

männlich, 52 Jahre, verheiratet, 1 Kind, mitten im Leben ... und dann kam der Schlaganfall.

Ein Kommentar zu “Randnotiz oder kurzfristig besondere Beachtung?

  1. Ja manchmal ist es mit den Zufällen wirklich verhext. Einige würden das jetzt göttliche Fügung nennen, aber bei dem Thema bin ich raus.

    Toll, dass es bei dir so geklappt hat und super Aktion mit der Spende!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: