Kraftaufbau, volle Kraft gegen den vorbestimmten Weg

In Gengenbach während meiner Neurointensivwochen hatte ich zum Schluss des Aufenthalts gefragt, was kann ich zu Hause machen? Damit das Niveau, welches ich mir mühsam über 3 Wochen erarbeitet habe, nicht gleich wieder verschwindet. Muskeln haben ja die unheilvolle aber auch gerechte Eigenschaft, ohne die weitere Förderung diesen vorbestimmten Weg zu gehen. Antwort, am besten„Kraftaufbau, volle Kraft gegen den vorbestimmten Weg“ weiterlesen

Rückeroberung des Normalen

Gestern waren meine Frau und ich zum ersten Mal nach dem Schlaganfall am Maschsee. Früher bin ich dort viel gelaufen. Heute auch wieder, nur etwas langsamer und mit 3 Pausen. Aber ich finde, die Geschwindigkeit und vor allem die Ausdauer kann sich wirklich schon sehen lassen. Wir beide haben entschieden, wir wollen das jetzt öfter„Rückeroberung des Normalen“ weiterlesen

Wir sind am Tüfteln, weitere Alternativen gesucht

Ich fahre wieder Fahrrad. Dabei gibt es aber noch ein Problem, welches noch der Lösung harrt. Meine Frau und ich sind aber bereits am Tüfteln. Ich kann mein betroffenes Bein (rechts) nicht ganz gerade auf die Pedale setzen. Dadurch steht der Fuß nach außen und schlägt hinten mit der Ferse an das Kettenschutzblech an. Das„Wir sind am Tüfteln, weitere Alternativen gesucht“ weiterlesen

BDH Ortenau Neurointensivwochen – Eine Bilanz Teil 1

„Das kann doch nicht alles sein?“. Das habe ich mich häufiger im letzten Jahr gefragt. Mein Schlaganfall lag 1,5 Jahre zurück, die halbjährliche Reha war abgeschlossen. 1-mal die Woche habe ich jeweils Physio- und Ergotherapie erhalten. Meine Genesung dümpelte aber so dahin. Über meine Mitgliedschaft im BDH habe ich von den Neurointensivwochen in Gengenbach erfahren.„BDH Ortenau Neurointensivwochen – Eine Bilanz Teil 1“ weiterlesen

Endspurt

Heute ist Endspurt unserer 50.000 Schritte Herausforderung. Noch eine Anstrengung, dann ist das Ziel erreicht. Katja hat schon mal ein vorläufiges Resümee gezogen. Ich bin froh, wenn auch verspätet noch an dieser Herausforderung teilzunehmen. Ich habe erneut realisiert, dass 10.000 Schritte am Tag kein Selbstläufer sind. Da bin ich in den letzten Monaten doch ein„Endspurt“ weiterlesen

Überraschendes

Manchmal muss man nur den Blick ein wenig ändern. In unserer Herausforderung 50.000 Schritte habe ich den Herman Löns Park in Hannover Kleefeld für mich entdeckt. Er wurde als Verbindung zwischen Tierpark und Eilenriede angelegt. Das heißt Gehmöglichkeiten bis zum Abwinken. Gut ausgebaut, nicht überlaufen und Bänke, überall. Also gibt es auch nach dem Ende„Überraschendes“ weiterlesen

Wisst ihr eigentlich…

… wie schön eure Stadt/ euer Ort ist? In unserer Herausforderung 50.000 Schritte können wir das erleben. Besonders jetzt, im freien Pfingstwochenende. Ich werde gleich mal einen anderen Stadtteil aufsuchen, dort einmal die Umgebung entdecken. Einfach wo hin, wo ich schon lange nicht mehr wahr. Danke für diese schöne Idee, Holger. Vielleicht schaffen wir es,„Wisst ihr eigentlich…“ weiterlesen