Mein Aufbruch ins digitale Zeitalter, von Browsern, Ärger, Impfkampagnen und dem digitalen Schlaraffenland

Heute soll es um die Bedienung von Software gehen. Ich bin mir sicher, dass sie unser aller Leben dauerhaft verbessert, wenn sie nur gut gemacht ist. Dass ich dies empfinde, ist kein Wunder. Bin ich doch seit inzwischen 30 Jahren in diesem Bereich tätig. Dabei fühle ich mich als langjähriger Produktmanager permanent zwischen Baum und„Mein Aufbruch ins digitale Zeitalter, von Browsern, Ärger, Impfkampagnen und dem digitalen Schlaraffenland“ weiterlesen

Mein Freund, der Roboter oder die Freude an der tausendfachen Bewegung

Ich habe zwei neue Freunde gewonnen. Sie hören auf die Namen Diego und Amadeo. Die beiden sind zwei beharrliche Kerle. Ununterbrochen haben sie sich um mich gekümmert. Mit mir Stunde um Stunde geübt. Gesprochen haben sie eigentlich wenig, oder besser gar nicht. Wir haben uns in der Reha in Hessisch Oldendorf kennengelernt. Dort habe ich„Mein Freund, der Roboter oder die Freude an der tausendfachen Bewegung“ weiterlesen

Gestern war mein letzter

Das war’s. Gestern habe ich meine Fortbildung im Bereich Journalistik gekündigt. Das Deutsche Journalistenkolleg war echt kulant. Laut Vertrag hätten es auch 6 Monate abrechnen dürfen. Ende des Monats ist jetzt Schluss. Bilanz: Ich denke, ich war ziemlich fleißig und habe zwei Monate ziemlich Gas gegeben. Trotzdem lief es nicht wirklich gut. Ende Januar trafen„Gestern war mein letzter“ weiterlesen

Flimmern

Heute mal was Ernstes. Ich interessiere mich allein schon beruflich für alle Formen der Digitalisierung, besonders beim Thema Gesundheit. Dazu habe ich diesen Artikel in der Ärztezeitung gefunden. Mir war nicht klar, welche Möglichkeiten heute schon nur mit unseren Smartphones existieren. Worum geht es? In der Reha hatte ich zweimal für 24 Stunden ein Langzeit„Flimmern“ weiterlesen

Rot Weiß Rot

In meinem Blog gibt es ein kleines Statistik Tool. Hier kann ich sehen, aus welchem Land meine Leser zugreifen. Vor fast 10 Jahren habe ich ein IT Projekt in Graz, Österreich gemacht. Ich glaube, das Projekt war erfolgreich. Wichtiger aber ist, dass es auch menschlich funktioniert hat. Mit einem Mitarbeiter des Kunden habe ich immer„Rot Weiß Rot“ weiterlesen

Unerwartet – Wie könnte eine Reha im Jahr 2025 aussehen?

Heute lag das neue BDH Magazin im Briefkasten. Mein Artikel ist drin. Gedanken zum Thema „Wie könnte eine Reha im Jahr 2025 aussehen?“ Echt unerwartet für mich. Ich freue mich sehr. Was für ein schöner Abschluss für die Zeit in Hessisch Oldendorf. Zeit mir darüber Gedanken zu machen, hatte ich in dem halben Jahr in„Unerwartet – Wie könnte eine Reha im Jahr 2025 aussehen?“ weiterlesen